Woher kommt das Wort „Auto“?

Auto ist die Abkürzung für „Automobil“

Das Wort Automobil entstand Ende des 19. Jahrhunderts aus dem französischen Begriff für eine mit Pressluft betriebene Straßenbahn. Diese wurde „voiture automobile“ also  selbstbewegender Wagen genannt. Nötig war das Wort geworden um eine Unterscheidung zu den „normalen“ Landfahrzeugen zu schaffen, die üblicherweise von Pferden „betrieben“ wurden. Ursprünglich waren auch Lastkraftwagen damit gemeint.

Allerdings sind die in unserem Sprachgebrauch irgendwie aus dem näheren Begriff „Auto heraus gefallen“. Wir verdanken den Begriff im Großen und Ganzen also den Franzosen.

Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?

Eine Frage die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Aber wir wären ja nicht in Deutschland, wenn es da nicht eine ganz genau Definition geben würde.

Definition Oldtimer:

„Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen…“

Immerhin ein recht eindeutige Darstellung. Interessant ist es dann nur, wie lange man tatsächlich von „Originalzustand“ sprechen kann. Ist aber vielleicht auch gar nicht so wichtig. Wir freuen uns vor allem an den wunderschönen Autos… Weiterlesen Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?

Die schönen Rennoldtimer

Alte Autos die Rennen fahren sind aus unserer Sicht besonders schön und interessant. Das folgende Video zeigt Bilder der Rennboliden aus längst vergessenen Tagen:

Oldtimer zu reparieren ist oft eine schwere Angelegenheit

Oldtimer sind seit jeher eine Faszination für Jung und Alt. Historische Autos, die sowohl ihre eigene Geschichte als auch die eines ganzen Zeitalters erzählen sind überaus rar.

Während sie in ihrer Blütezeit vor allem als Nutzfahrzeug verwendet wurden, sind heute davon oftmals nur noch wenige Exemplare über. Liebhaber und Sammler kümmern sich intensiv um den Erhalt der letzten ihrer Art.

Oldtimer sind nicht gleich Oldtimer

Man unterscheidet generell bei den sogenannten Oldtimern. Im Wert hoher angesiedelt sind diejenigen Modelle, die nur unter Verwendung von Originalteilen instand gehalten werden. Wie viele das sind, können Sie beispielsweise bei einem der Mercedes-Modelle sehen. Günstiger ist die Verwendung von ähnlichen Teilen, die zwar den Oldtimer an sich erhalten, aber seinen Wert mindern.

Weiterlesen Oldtimer zu reparieren ist oft eine schwere Angelegenheit

4 Tipps zur Oldtimerpflege, die jeder kennen sollte

Oldtimer sind Schätze, die kein Autoliebhaber missen möchte. Nicht immer befinden sich die älteren Wagen in tadellosem Zustand, da Spuren der Zeit am Fahrzeug bestehen. In diesem Fall ist es wichtig, gute Tipps für die Automobile zu kennen, die die Freude am Fahrzeug erhalten. Es gibt Spezialisten, die ihren Beruf mit Leidenschaft betreiben. Sie empfehlen, dass für die Aufbereitung vom Lack eines Oldtimers keine Wundermittel zum Einsatz kommen. Die Konzentration sollte auf handelsübliche Mittel erfolgen.

Schließlich bergen verschiedene Farbkarten die Gefahr ins sich, dass es zum Auskreiden oder dem Bilden eines Grauschleiers kommt. Damit der Lack des Wagens glänzt, ist Poliermittel nur auf Tücher oder Polierscheiben zu geben. Außerdem spielen das saubere Arbeiten und nicht das kreisförmige Arbeiten eine wichtige Rolle. In Tuchgröße sind kleine Flächen zu bearbeiten. Als fünfte wichtige Regel gilt das sparsame Auftragen des Mittels, um eine Nutzung für Jahrzehnte zu ermöglichen. Die sechste Regel betrifft den Umgang mit der Poliermaschine, bei der Erfahrungen im Umgang wichtig sind.

Das regelmäßige Prüfen vom Ölstand und Ersatzteile

Als selbstverständlich ist bei dem Auto das regelmäßige Reinigen von der Blechhaut anzusehen. Sind Sie mit dem Wagen nur selten unterwegs, hat die Schmutzentfernung trotzdem schnellstmöglich zu erfolgen. Außerdem sollte es zu einer Techniküberprüfung kommen. Stets hat ferner die Kontrolle zu erfolgen, dass der Ölstand noch ausreicht. Entscheidend ist im Hinblick auf Öl, dass dieses bei einem älteren Wagen regelmäßiger auszutauschen ist. Teilweise ist neues Öl in Abständen von 5.000 Kilometer erforderlich. Bei den Wagen darf es nicht zum Einsatz von Motoren-Synthetik-Ölen kommen. Es gibt außerdem viele Fälle, in denen die Ersatzteile für die Wagen nicht mehr erhältlich sind. Dabei wollen die Besitzer von Oldtimern ihr Fahrzeug doch im Originalzustand belassen.

Weiterlesen 4 Tipps zur Oldtimerpflege, die jeder kennen sollte

Die Jeep Safari in Dubai – Was ist das eigentlich?

Ein erfolgreicher Urlaub in Dubai beinhaltet inzwischen auch die Jeep Safari in Dubai. Die Safari macht viel Spaß und ist ein echtes Erlebnis. Anders als die klassische und bekannte Safari ist steht bei dieser Safari allerdings nicht der Kontakt mit der Flora und Fauna der entsprechenden Umgebung im Vordergrund. Die Jeep Safari setzt auf den Spaß an der Fortbewegung mit dem wüstengeeigneten Fahrzeug sowie einen angenehmen Aufenthalt innerhalb der Wüstenregion.

Wie verläuft die Jeep Safari und hat sie eine Geschichte?

Die Jeep Safari ist ein relativ neues Angebot in Dubai und es basiert in der Idee auf den klassischen Safaris, die in Urlaubsregionen häufig angeboten werden. Als Automobile werden bei der Jeep Safari natürlich die entsprechenden und wüstentauglichen gleichnamigen Fahrzeuge genutzt. Die Abholung bei der Jeep Safari erfolgt üblicherweise direkt von Hotel, wo die jeweiligen Teilnehmer abgeholt werden.

Gemeinsam wird dann ein Treffpunkt angefahren, an dem sich alle Fahrzeuge, die an der Safari teilnehmen, treffen und dann gemeinsam in die Wüste fahren. Schnell ist die Wüste mit ihren Dünen erreicht. Spannend ist, dass zu Beginn der Wüste die Veranstalter etwas Luft aus den Reifen heraus lassen. Das ist erforderlich, damit dieses Autozubehör im Sand eine größer Auflagefläche und somit mehr Halt hat. Allein die Dünen hinauf und herab zu fahren stellt für die Teilnehmer schon einen großen Spaß dar.

Sehr schön ist das Erlebnis in der Wüste, aber auch das direkte Erleben von Sonnenuntergängen und anderen Erlebnissen. Die Jeep Safari beinhaltet üblicherweise auch einen Aufenthalt in einem Wüstencamp. Hier befinden sich Kamele, auf denen die Teilnehmer der Safari einen Ritt wagen dürfen. Im Wüstencamp werden auch verschiedene Getränke angeboten oder auch Surfbretter für die rasante Abfahrt von den Dünen zur Verfügung gestellt. Abgerundet wird die Jeep Safari in Dubai durch eine Grillveranstaltung.

Weiterlesen Die Jeep Safari in Dubai – Was ist das eigentlich?

Diese 5 Dinge sollten Sie beim Kauf von Oldtimern beachten

Viele Menschen träumen von Oldtimern. Wer etwas Geld gespart hat, kann sich seinen Traum heute leicht erfüllen. Der Markt ist riesig und mit etwas Geduld bei der Suche kann man auch heute noch manchmal ein Schnäppchen finden.

Für die meisten Menschen bedeutet Oldtimer fahren ein Gefühl von Freiheit. Es fühlt sich an wie eine Reise in die Vergangenheit. Alte Automobile haben einen ganz besonderen Charme, sie riechen, klingen und fahren sich anders. In Zeiten von niedrigen Zinsen kann man sein Geld ruhigen Gewissens in einen Oldtimer investieren.

Die Preise sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Und so ist ein Oldtimer nicht nur ein Hobby, sondern auch eine sehr gute Wertanlage. Doch bevor man sein Geld anlegt sollte man einige wichtige Dinge beim Kauf beachten. Denn schließlich ist nichts ärgerlicher als eine falsche Entscheidung zu treffen.

Bewahren Sie Ruhe

Sind Sie im Begriff sich ein altes Fahrzeug zu kaufen, dann sollten Sie nicht voreilig handeln. Prüfen Sie zuerst den Markt. Hierfür eignet sich z. B. ein Blick auf Mobile.de – Neu- und Gebrauchtwagen. Auf dieser Plattform können Sie in Ruhe vom Sofa aus den Markt erkunden.

Weiterlesen Diese 5 Dinge sollten Sie beim Kauf von Oldtimern beachten

Die beliebtesten und bewährtesten Oldtimer-Treffen bundesweit

Die Bezeichnung „Oldtimer“ für ein altes Fahrzeug ist eine Wortschöpfung, die nur in Deutschland geläufig ist. Im englischen Sprachgebrauch bedeutet dieses Wort dann „alter Mann“ oder auch „Veteran“. Dort heißt ein entsprechendes Fahrzeug „vintage“, „classic“ oder auch „veteran car“.

Die beliebtesten Veranstaltungen in Deutschland für Oldtimer

Sehr beliebt sind die Oldtimertreffen, die in Baden-Baden, in Schwetzingen und auch Ludwigsburg regelmäßig stattfinden. Hier gilt allerdings jeweils die Regel „sehen und gesehen werden“. Die Chromschätze sind herausgeputzt und werden in entsprechendem Ambiente präsentiert. Die Besitzer zeigen sich im passenden Outfit. Bewertet werden die Fahrzeuge von einer Jury nach den technischen, ästhetischen wie auch historischen Kriterien.

Sportlich findet das Oldtimer-Rennen statt, das beim entsprechenden Grand Prix auf dem Nürburgring abgehalten wird. Historische Grand-Prix- sowie Formel-1-Fahrzeuge treten hier gegeneinander an.

Eine regelmäßig stattfindende Besonderheit ist das Dreikönigstreffen, das auf luftgekühlte Volkswagen spezialisiert ist. Diese Treffen findet in Würzburg statt und Teilnehmer aus dem kompletten Bundesgebiet sowie auch aus Italien und Österreich und der Schweiz treffen sich in der fränkischen Winterlandschaft. Hier werden die Automobile bereits zu Beginn des Jahres, nämlich jeweils im Januar, präsentiert. Die Veranstaltung findet in Würzburg statt und es sind auch wassergekühlte Fahrzeuge herzlich willkommen.

Die ADAC Westfalen Trophy ist eine Veranstaltung, die schon zu einer Tradition am Nürburgring gehört. Innerhalb der dreitägigen Veranstaltung finden insgesamt 500 Fahrzeuge zusammen, zu denen auch Rennoldtimer gehören. Für den Freitag und den Samstag sind auf dem Grand-Prix-Kurs viele Rennen auf der Agenda. Am Sonntag führt der Weg dann auf den Komplettkurs einschließlich der Nordschleife.

Weiterlesen Die beliebtesten und bewährtesten Oldtimer-Treffen bundesweit