Woher kommt das Wort „Auto“?

Auto ist die Abkürzung für „Automobil“

Das Wort Automobil entstand Ende des 19. Jahrhunderts aus dem französischen Begriff für eine mit Pressluft betriebene Straßenbahn. Diese wurde „voiture automobile“ also  selbstbewegender Wagen genannt. Nötig war das Wort geworden um eine Unterscheidung zu den „normalen“ Landfahrzeugen zu schaffen, die üblicherweise von Pferden „betrieben“ wurden. Ursprünglich waren auch Lastkraftwagen damit gemeint.

Allerdings sind die in unserem Sprachgebrauch irgendwie aus dem näheren Begriff „Auto heraus gefallen“. Wir verdanken den Begriff im Großen und Ganzen also den Franzosen.

Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?

Eine Frage die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Aber wir wären ja nicht in Deutschland, wenn es da nicht eine ganz genau Definition geben würde.

Definition Oldtimer:

„Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen…“

Immerhin ein recht eindeutige Darstellung. Interessant ist es dann nur, wie lange man tatsächlich von „Originalzustand“ sprechen kann. Ist aber vielleicht auch gar nicht so wichtig. Wir freuen uns vor allem an den wunderschönen Autos… Weiterlesen Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?

Gibt es auch Lastwagen, die Oldtimer sind?

Selbstverständlich gibt es auch Lastwagen als Oldtimer. Sie unterliegen der gleichen Definition wie der Pkw Oldtimer, sind also mindestens 30 Jahre alt und praktisch original erhalten sowie fahrtüchtig. Oldtimer können auch Omnibusse, Motorräder oder Traktoren, selbst Lokomotiven oder Schiffe sein. Für Kraftfahrzeuge auf der Straße gilt in Deutschland die Altersgrenze von 30 Jahren, die Oldtimer genießen dann den entsprechenden Sonderstatus.

Wie gelangt ein Lastwagen in die Kategorie „Oldtimer“?

Im Prinzip wie jedes andere Kraftfahrzeug. In Deutschland ist seit 2007 hierfür ein Gutachten erforderlich (§ 23 StVZO). Der § 2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung definiert Oldtimer als Fahrzeuge mit einem Zulassungsalter von mindestens 30 Jahren (das Baujahr zählt nicht!), die weitestgehend im Originalzustand erhalten geblieben sind und helfen, das kraftfahrzeugtechnische Kulturgut zu pflegen. Das schiere Alter genügt also nicht. Beruhigend für die Besitzer älterer Lastkraftwagen: Es gibt für die Einstufung als Oldtimer eine gesetzliche Definition. Das Fahrzeug erhält nach der Einstufung das entsprechende Kennzeichen („H-Kennzeichen“ beziehungsweise rotes „07-Oldtimer-Kennzeichen“). Die Oldtimer Lkw verfügen über einen ganz besonderen Charme, immerhin unterscheiden sie sich erheblich von modernen Lkws. Je älter sie sind, desto mehr ähneln sie bauartlich den Pferdefuhrwerken.

Lastwagen Oldtimer von Mercedes, MAN und anderen großen Namen

Damals wie heute waren diese beiden Unternehmen Marktführer, daher sind die meisten Oldies unter den Lkws MAN- oder Mercedesfahrzeuge. Auch der Hersteller Magirus-Deutz stellte sehr erfolgreiche Lastwagen her, die Baujahre reichen von 1949 bis 1983. Noch ältere Oldies unter den Lastwagen gibt es von Krupp, hier lief die Produktion zwischen 1919 und 1945, dann noch einmal zwischen 1954 und 1969. Ganz alte Oldtimer unter den Lkws sind manchmal von Hanomag zu finden, hier begann die Produktion schon 1905.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Die schönsten Autos der 70er Jahre

auto-marker-70erDie schönsten Autos der 70er Jahre kamen vielfach aus Deutschland. Hier war das Wirtschaftswunder voll erblüht, Flower-Power mischte sich mit Saturdaynight-Fever. Die 1970er Jahre sind das Jahrzehnt mit weiten Hosen, langen Koteletten und kürzeren Autos.

Die schönsten Autos ab 1970: das Kompaktwagenformat

Eine technische Entwicklung, nämlich die des Quermotors, die den Frontantrieb bei der Kompaktwagenform ermöglichte, führte zum Audi 50 mit umlegbarer Rücksitzbank. Nachdem er ab 1974 über die Straßen rollte, legte VW ab 1975 mit dem VW Polo nach, der nicht nur eines der schönsten, sondern auch der erfolgreichsten Autos dieses Segments wurde. VW hatte verstanden und forcierte das Image des Polo, die Produktion des eigentlich schönen Audi 50 stellte der Autobauer ab 1978 ein. Schon 1972 war der erste Audi 80 vom Band gerollt, der aus dem Stand ein Bomben-Erfolg wurde und fortan die Plattform und die Motoren für zahlreiche nachfolgende VW-Modelle lieferte. Darunter fand sich auch der ab 1973 produzierte erste Passat. Die DDR konterte mit dem Barkas B 1000, der zwar keinesfalls ein schönes, aber in Ostdeutschland ein unglaublich begehrtes Fahrzeug war, denn so viel Platz gab es im Pkw-Format des Ostens sonst nirgends. Der Antrieb war ein Dreizylinder-Zweitakter, der sich im Wartburg 353 bewährt hatte. Immerhin konnten die Ostdeutschen im robusten Barkas bis zu einer Tonne Nutzlast transportieren.

Welche Autos machten die 70er Jahre wirklich schön?

Echten Chic brachte beispielsweise der Bitter CD mit, den die Manufaktur Erich Bitter nach einem Frua-Entwurf von 1973 bis 1979 nur 395-mal produzierte. Die Technik stammte von Opel, eine De-Dion-Hinterachse lieh man sich vom Diplomat V8. Der BMW 02 Touring (ab 1971) war zwar nicht hässlich, aber hecklastig, die Fahrer mochten ihn daher weniger. Doch danach stellte der bayerische Autobauer den 2002 Turbo vor, und das war ein wirklich schönes Auto jener Zeit.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Welches Motorenöl für den Oldtimer?

Das Motorenöl lässt das Herz des Fahrzeugs schlagen und ist ein maßgeblicher Bestandteil der Funktionalität. Während das richtige Öl bei einem Neufahrzeug nicht schwer zu ermitteln ist, stellt es beim Oldtimer auch in der Werkstatt manchmal vor ein Rätsel. Füllen Sie ungeeignetes Motorenöl ein, hat dies zwangsläufig den Defekt des Motors zur Folge.

Der Ölwegweiser als Entscheidungshilfe

Anstelle zu raten oder sich auf das Know How der Werkstatt bei der Autoreparatur zu verlassen, können Sie den praktischen Ölfinder nutzen und in Erfahrung bringen, welches Öl für Ihren Oldtimer wirklich ideal und passend ist. Der Vorteil besteht darin, dass Sie keine Kenntnisse über die Unterschiede von Ölen haben oder sich mit der Viskosität der einzelnen Öle auskennen müssen. Der Ölwechsel gehört zu den wichtigsten Aufgaben beim Oldtimer pflegen und sollte mit viel Bedacht und sorgsamer Überlegung zum passenden Motorenöl vorgenommen werden. Um einer teuren Autoreparatur durch die Befüllung mit ungeeignetem Öl vorzubeugen, leistet Ihnen der Ölfinder gute Dienste und führt in wenigen Schritten zum richtigen Ergebnis. Geben Sie zuerst den Hersteller und anschließend Ihr Oldtimer Modell ein.

Weiterlesen Welches Motorenöl für den Oldtimer?

Sponsored Video – „Trickshot Battle“ Opel fordert die BVB Stars heraus

auto-marker-batlleEin Automobil macht Spaß – selbst dann wenn es nicht fährt. Unter diesem Motto scheint das neue Video von Opel zu stehen. Der Rüsselsheimer Autobauer ist schon lange Partner des BVB und hat bereits eine Vielzahl von Spots mit den Dortmunder Stars gedreht. Auch diesmal geschieht dies mit einem Augenzwinkern.

Zu sehen ist zunächst ein Training des BVB an einem grauen verhangenen Tag mit feuchter Witterung. Die Stimmung der sich locker einen Ball zuspielenden Stars wie Mats Hummels und Pierre-Emerick Aubameyang ist trotzdem positiv und alle wirken gut aufgelegt. Dann schießt Hummels den Ball in Richtung eines am Rand des Trainingsgeländes stehenden Tors. Von dessen Querlatte springt der Ball auf das Dach eines dahinter geparkten weißen Lieferwagens von Opel um dann von einer schräg angelehnten Holzpalette durch die geöffneten Seitentüren im hinteren Teil des Lieferwagens zurück Richtung Spielfeld zu kullern.

Weiterlesen Sponsored Video – „Trickshot Battle“ Opel fordert die BVB Stars heraus

In der Garage das Auto restaurieren

auto-marker-oldtimerDie Restauration eines Autos ist eine sehr umfangreiche und problematische Aufgabe, weil der Oldtimer aufgrund es Alters teilweise komplett zerlegt und wieder aufgebaut werden muss. Es ist zudem eine logistische Mammutaufgabe mit dem begrenzten Platz in einer Garage zurecht zu kommen und dabei auch den Überblick über alle Werkzeuge, Schrauben und Autoteile zu behalten.

Ein Paradies für Oldtimerfans

Auf der Internetseite www.oldtimer.zone werden Ihnen detaillierte Informationen, Tipps und Tricks für die Restauration von Oldtimern mit entsprechenden Bildern veranschaulicht. Auf der Webseite wird ohne Übertreibung dem Oldtimerfan alles geboten was das Herz begehrt. Schon auf der Startseite sind auf den ersten Blick tolle Artikel über Tricks und Tipps für die Oldtimer Restauration vorhanden. Des Weiteren sind fünf weitere Kategorien mit den Namen Oldtimer, News&Treffen, Kfz-Wissen, Dein Klassiker und auch eine Kategorie mit dem Namen Restauration vorhanden.

Weiterlesen In der Garage das Auto restaurieren